Sie befinden sich hier: Home : KÜNSTLERFÖRDERUNG : Darstellende Kunst 

Renate Geißler

Homepage: www.renategeissler.de

Kontakt: renate_geisslerdon't want spam(at)web.de

Arbeitsgebiet: Schauspiel
Theater, Fernseh- und Spielfilme, Lesungen, literarisch-musikalische Programme

Vita:

    • Studium an der Theaterhochschule Leipzig
    • während des Studiums erste Rollen am Leipziger Schauspielhaus und Engagement e.d.
    • ab 1968 Fernsehenengagemant in Berlin
    • erste große Titelrolle im dreiteiligen Fernsehfilm „Jule Julia Juliane" von Ulrich Thein für sie geschrieben
    • Mitglied des Schauspieler-Ensembles des Deutschen Fernsehfunks
    • bis zu dessen Abwicklung in 130 Fernsehfilmen, darunter ca. 40 Haupt- und Titelrollen, wie „Ein Leben für das Leben“; „Mit 40 hat man noch Träume“; „Märkische Chronik“
    • bei der DEFA mehrere Hauptrollen, z.B. in “Seitensprung” und “Dach überm Kopf”
    • nach 1991 als Theaterschauspielerin an den Theatern Annaberg, Komödie am KuDamm Berlin, Winterhuder Fährhaus Hamburg, Komödie Dresden, Essen, Düsseldorf, am Sommertheater Winterthu: in den Stücken: „Kater Lampe“, „Bremer Freiheit“, „Raub der Sabinerinnen“, „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe”, „Pension Schöller", "Charleys Tante”, „Fisch zu Viert“, „Arsen und Spitzenhäubchen“
    • in kleineren Spielstätten gregelmäßig mit Zwei-Personen-Stücken, Soloabenden, Lesungen und Literarisch-musikalischen Programmen, wie mit Horst Schulze in “Kur in Marienbad”, Klaus Gehrke in „Zwiebeln, Kunst und Kutscherglück“ und Angelika Neutschel in „Zwei alte Schachteln und ein bisschen Goethe“
    • weiterhin im Fernsehen: Polizeiruf 110 „Der Pferdemörder“, „Haß im Kopf“, „Grüß Gott, Genosse“, „Heimatgeschichten“ und in vielen Serien

     

    Links:  de.wikipedia.org/wiki/Renate_Geißler

    schauspielervideos.de/fullprofile/schauspielerin-renate-geissler.html

     

    ...........................................................

    zurück / back