Sie befinden sich hier: Home : BEZIRKSMUSEUM MARZAHN-HELLERSDORF : VERANSTALTUNGEN 

VERANSTALTUNGEN


Am Tag der Veranstaltung ist das Bezirksmuseum Haus 1 ebenfalls von 17 - 18 Uhr geöffnet!


Gebetshaus, R.-Leonhard-Straße 11,©Mennoniten-Gemeinde BB e.V.


Marzahn-Hellersdorfer Gespräch zur Geschichte

Mittwoch, 9. Mai 2018, 18 Uhr
im Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf
Haus 1, Veranstaltungsraum

Mitgebrachte Geschichte.
Neue Gemeinden in Marzahn-Hellersdorf 

Podiumsdiskussion.
Moderation. Pastorin Dr. Katharina Dang


In Marzahn-Hellersdorf sind in den letzten 25 Jahren mindestens zehn neue Gemeinden entstanden. Sie haben eigene Gotteshäuser oder sind Untermieter in anderen Kirchen. So bereichern weitere Konfessionen das Spektrum der in der Ausstellung „Gott und die Welt“ vorgestellten Glaubensrichtungen, z.B. Mennoniten und eine pfingstlerische Gemeinde. Zum großen Teil kommen die Gläubigen aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, die Umgangssprache ist russisch. Auch wenn die Gemeinden noch nicht lange bestehen, haben sie Geschichte. Vor allem aber bringen sie Geschichte mit, die das Leben und Miteinander hier nun prägt. Als umgebaute Turnhalle am Stadtrand, in ehemals als Läden dienenden Flachbauten zwischen den Hochhäusern oder im Einkaufszentrum gelegen fallen diese neuen Versammlungsorte von Christen nicht ins Auge, haben aber doch eine überregionalen Bekanntheitsgrad und oft Besucher aus aller Welt.


Einweihung Ev.Gemeindezentrums Hellersdorf 13.10.1991 ©Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf/Krämer

 

 

Marzahn-Hellersdorfer Gespräch zur Geschichte

Mittwoch, 13. Juni 2018, 18 Uhr
im Evangelischen Gemeindezentrum,
Glauchauer Str. 7, 12627 Berlin


Die Evangelische Kirchengemeinde Hellersdorf

Vortrag und Führung mit Pfarrer i.R. Hartmut Wittig und Pfarrer Nico Vajen

 

 

1985 entsandte die Kirchenleitung Pfarrer Hartmut Wittig in die neu entstehende Großsiedlung Hellersdorf, um die evangelischen Christen zu sammeln und eine neue Gemeinde aufzubauen. Am 1. Januar 1987 wurde die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf gegründet. Die noch zu DDR-Zeiten geplante Errichtung einer Kirche bzw. eines Gemeindezentrums konnte erst nach der Wende vollendet werden. Seit der feierlichen Einweihung des Gemeindezentrums am 13. Oktober 1991 finden hier die Gottesdienste und das Gemeindeleben statt.
Pfarrer Wittig war bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2017 32 Jahre lang in der Gemeinde tätig. In seinem Vortrag berichtet er von den Aufbaujahren, den „Runden Tischen“ in der Wendezeit, den Auseinandersetzungen um die Flüchtlingsunterkunft in der Maxie-Wander-Straße im Jahr 2013 und vieles andere mehr.
Anschließend gibt es eine Führung durch das Gemeindezentrum und über das Kirchengelände und die Möglichkeit mit Pfarrer Wittig und weiteren „Zeitzeugen“ aus der Gemeinde ins Gespräch zu kommen.